16.11.2020 – Freital – alle

Das war die 48h-Aktion 2020!

Rundum erfolgreicher Aktionszeitraum 2020 ist zu Ende

Beachtliche zwölf Gruppen waren von August bis Oktober in Freital aktiv und haben sich mit ihrem selbstgewählten Projekt für ihre Stadt eingesetzt. Dabei haben die Aktionsgruppen wieder einmal gezeigt: Ehrenamtliches Engagement ist vielseitig, kreativ und bunt!

Aber von vorn: Die vom 15. bis 17. Mai 2020 geplante 48h-Aktion konnte coronabedingt nicht wie gewohnt stattfinden. Daraufhin hat der Trägerverbund, welcher die Aktion alljährlich im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge koordiniert, ein alternatives Konzept entwickelt, um das Projekt dennoch umzusetzen. Im Trägerverbund arbeiten der Jugendring Sächsische Schweiz–Osterzgebirge e.V., der Pro Jugend e.V. und das Koordinationsbüro für Soziale Arbeit des KJV Freital e.V. zusammen. Ansprechpartner für Freital ist das Koordinationsbüro für Soziale Arbeit.

Auftakt im Treffpunkt "Oppelschacht"

Den Auftakt der diesjährigen 48h-Aktion machte der Treffpunkt "Oppelschacht". An gleich vier arbeitsintensiven Tagen wurde am beliebten Kinder- und Jugendtreff in Zauckerode geschraubt und gestrichen was das Zeug hält, um das Außengelände zu verschönern. Neben der Tischtennisplatte wurde eine Bank erneuert und die Bank im Rondell zum echten Hingucker gemacht. Diese erstrahlt seither in satten, fröhlichen Farben. Bevor die Aktion beim entspannten Abschlussgrillen langsam ausklang, packten alle noch einmal mit an und befreiten den Mehrgenerationenpark von Müll.

 

 

Graffiti-Projekt im Jugendpark 2000

Als nächstes wurden Mitte September und bei schönstem Herbstwetter die Schüler der Oberschule G. E. Lessing sowie die Besucher des Schülertreffs mundwerk e.V. aktiv. Initiiert wurde die Aktion vom Schulsozialarbeiter und umgesetzt in Kooperation und mit großer Unterstützung des mundwerk e.V. Bei dem Projekt im Jugendpark 2000 in Potschappel und unter Anleitung des Graffiti-Künstlers Florian Bölike entstand an drei Tagen ein riesiges Kunstwerk an der Firmenwand von Formenbau Meißner. Anlässlich des Weltkindertages und unter dem Motto "Kinderrechte schaffen Zukunft" wurden hier gemeinsam mit den jungen Freitalern Ideen zur Gestaltung entwickelt und in verschiedenen Arbeitsschritten in Schrift und Bild umgesetzt. Auch die Schirmherrin der 48h-Aktion, Frau Kati Hille, Beigeordnete des Landrates war vor Ort, um mit den Kindern und Jugendlichen zu ihrem Projekt und ihren Themen ins Gespräch zu kommen.

An dieser Stelle ein Beitrag in eigener Sache: Bleibt zu hoffen, dass möglichst alle vom Ehrencodex der Sprayerszene „Crosse bzw. übermale niemals ein Bild, das besser ist als dein eigenes“ erfahren. Uns liegt am Herzen, dass alle gemeinsam auf dieses Werk achten und es möglichst unangetastet bleibt. Vielleicht habt ihr ja Lust euer eigenes Graffiti-Projekt umzusetzen? Dann sprecht das Koordinationsbüro für Soziale Arbeit an.

Viel los im Oktober!

Weiter ging es am zweiten Oktoberwochenende. Das Datum war unter den diesjährigen Aktionsgruppen so beliebt, dass gleich vier Projekte umgesetzt wurden.
Der Ortsverein Saalhausen e.V. wurde in diesem Jahr gleich doppelt aktiv. Während sich eine mit Arbeitsmaterial bepackte Gruppe auf den Weg zur Borndelle im Weißiger Wald machte, um dort das Biotop zu pflegen, arbeitete vor Ort eine Gruppe am Wiederaufbau der alten Gemeindebank.


Der Heimatverein „G-Haus“ Kleinnaundorf e.V. hat sich bereits in der Vergangenheit im Rahmen der 48h-Aktion am Haltepunkt Kleinnaundorf engagiert. In diesem Jahr haben die aktiven Bürger aus Kleinnaundorf nun den Zaun am Haltepunkt ins Visier genommen. Bevor dieser einen neuen Anstrich erhalten kann und kaputte Teile ersetzt werden, wurde der Zaun bei einem Arbeitseinsatz umfangreich von Wildwuchs befreit.

Auch in diesem Jahr engagierten sich wieder bei der größten 48h-Aktion Schüler der Freitaler Oberschulen Sabel, Waldblick, Lessing und Geschwister Scholl im Freitaler Tierheim auf dem Windberg. Neu in diesem Jahr: Auch jüngere Schüler der Grundschulen Poisental, Birkigt und Wurgwitz unterstützten tatkräftig vor Ort mit! Insgesamt haben sich mehr als 50 Schüler für das Wohl der Vierbeiner eingesetzt und etwas über deren Leben im Tierheim erfahren. Die Aktion wurde von den Schulsozialarbeitern des KJV Freital e.V., welche an den sieben Freitaler Schulen eingesetzt sind, organisiert und begleitet.
An zwei Tagen, in kleinen Gruppen entsprechend der jeweiligen Schulen, wurden hier unermüdlich Hundezwinger gestrichen. Das Trainingsgelände wurde gepflegt und von Laub befreit und der Hundeparcours aufgewertet. Neugierig und aufgeregt wurden dabei die ungewohnten Gäste von den vierbeinigen Bewohnern beäugt. 

Der offene Kinder- und Jugendtreff des Regenbogen Familienzentrums e.V. hat mit seiner Aktion in diesem Jahr tatkräftig den Tiergarten Höckendorfer Heide unterstützt. Zehn Kids haben sich nicht vom dem nassen Herbstwetter aufhalten lassen und was das Zeug hält Laub geharkt, ausgemistet, gefüttert und kleine Reparaturarbeiten durchgeführt. Mitunter musste auch mal zu schwerem Werkzeug gegriffen werden und voller Körpereinsatz war gefragt! Fazit: Am Ende waren alle Beteiligten nass aber zufrieden und der Winter kann nun kommen!

Herzlicher Dank an alle Unterstützer

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen aller Beteiligten nochmals herzlich bei allen Unterstützern und Sponsoren bedanken. Durch die zur Verfügung gestellten Mittel konnte die Aktionen umgesetzt und die beliebten Shirts sowie Starterpaket für alle Mitwirkenden zur Verfügung gestellt werden. Stellvertretend sollen hier die Große Kreisstadt Freital, der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die HM3T GmbH genannt sein. Die Ostsächsische Sparkasse Dresden und die Bavaria Klinik Kreischa sponserten die Aktion im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz–Osterzgebirge.

Nach der Aktion ist vor der Aktion

Bei vielen Jugendgruppen, Vereinen und Initiativen ist die 48h-Aktion ist fester Bestandteil im Jahresplan! Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Freitaler mit dabei waren. Und getreu dem Motto „Nach der Aktion ist vor der Aktion!“ sind wir gespannt, was ihr nächstes Jahr alles so in Freital bewegen werdet. Ihr habt Fragen und Anregungen oder wollte plant schon eure Aktion 2021? Dann sprecht uns an!

Kontakt:
Koordinationsbüro für Soziale Arbeit
Dresdner Str. 90
01705 Freital
Tel. 0351.6469734
info@sozialkoordination.de

 

Downloads: