23.2.2020 – Freital – alle

14. Potschappler Advent - ein Rückblick in Zahlen

Am 8. und 9. Dezember hatte der Potschappler Advent zum 14. Mal seine Tore für Freitaler und ihre Gäste geöffnet.

Mehr als 3500 große und kleine Besucher haben sich von dem eher durchwachsenen Wetter nicht abhalten lassen und sind am 2. Adventswochenende der Einladung von 36 gemeinnützigen Vereinen und Organisationen gefolgt. Und man kann sagen, ihnen wurde einiges geboten.

Bei 13 liebevoll vorbereiteten Bastelangeboten konnten die Kinder selbst Hand anlegen und kleine Überraschungen herstellen.

An 14 wundervoll dekorierten Ständen in der temperierten Alten Gaswerkshalle der FREITALER STROM+GAS GMBH konnten die Besucher Selbstgestricktes, kunstvoll Genähtes, Handgesägtes, Selbstgebackenes und vieles mehr kaufen.

Auf der Bühne sorgten ca. 230 kleine und große Laienkünstler für ein unterhaltsames Programm. Weihnachtliche Lieder und Tänze, Zauberei und Theater begeisterten das Publikum.

Zauberer Thomas Maika
Eingang mit Weihnachtsbaum
Stollenanschnitt mit Landrat und Oberbürgermeister
Alte Gaswerkshalle gut gefüllt
Weihnachtswichtel im Kundencenter der FREITALER STROM+GAS GMBH
Hexlein bedankt sich bei Tanzgruppen
Linedance
Carli besucht Potschappler Advent
Geschenke würfeln
Kurrende und Posaunenchor
Kinder musizieren mit Whysker
Bastelspaß für Groß und Klein
Weihnachtsmann überrascht mit Geschenken

Auf dem herrlich weihnachtlich erleuchteten Innenhof konnte man an 10 Ständen süße und herzhafte Leckereien genießen und sich mit dem einen oder anderen Heißgetränk aufwärmen.

Ein ganz besonderes Highlight war wie immer der Weihnachtsmann, der über 150 liebevoll verpackte Geschenke und Süßigkeiten verteilte. Es ist unmöglich, die Menge der strahlenden Kinderaugen zu beziffern.

„Eine herrliche Atmosphäre“ meinte eine Besucherin, „schön, dass es diesen sozialen Weihnachtsmarkt gibt, wo die Preise so sind, dass es sich jeder leisten kann“ sagte ein Familienvater.

Nun ist er schon wieder Geschichte, der 14. Potschappler Advent. Was bleibt, sind die Eindrücke und die Aussicht, dass es im nächsten Jahr wieder am 2. Advent eine Fortsetzung geben wird.

Im Namen aller Besucher bedanken wir uns nochmals bei allen Mitwirkenden, Helfern, Sponsoren und Spendern!

Zur Übersicht der vergangenen Adventsmärkte